Wer bin ich?
"ICH ERFAHRE REGELMÄSSIG VERBLÜFFEND  POSITIVE VERÄNDERUNGEN DURCH DIE HYPNOSETHERAPIE."

PERSÖNLICH​

Ich bin verheiratet und Mutter von 2 erwachsenen Töchtern. Zum Haushalt gehört unser anhänglicher, hoch aufmerksamer und ein wenig 'sich selbst überschätzender' Hund. Als Werkstudentin habe ich die Matura auf dem zweiten Bildungsweg absolviert. Nebst der Erwerbsarbeit studierte ich an der UNI ZH vorerst Jura, dann Sozialwissenschaften (Erziehungswissenschaft, Philosophie, Psychologie und Strafrecht). Danach, im Auftrag des Regierungsrates des Kantons Zürich, entwickelte und etablierte ich die Fachstelle Mediation im Jugendstrafrecht, eine bis heute expandierende Pionierfachstelle. 

Als dipl. Mediatorin FHNW konnte ich weit über 1000 Fälle strafrechtlich relevanter Konflikte zwischen Jugendlichen und Erwachsenen zum Erfolg bringen und die Parteien versöhnen.

Erwachsenensportleiterin (eidg. dipl. ESA / BASPO) ist mein zweites Wirkungsfeld. Ich freue mich regelmässig, meine Fachkenntnisse den Teilnehmenden weiter zu geben. Spass an der Bewegung mit Musik zu vermitteln und die Leute motivierend anzuleiten ist ein tolles Gefühl. Die Erkenntnis, dass Bewegung die Seele in höhere Schwingungen bringt und sich psychisches Wohlbefinden in einem unbeschwerten und erholten Körpergefühl äussert, ist eine bekannte Tatsache. Es ist faszinierend, dieses Zusammenspiel mit anderen zusammen zu erleben sowie für sich selber zu spüren.

So haben einige Teilnehmende den Zugang zur Hypnosetherapie gewagt und diese gegenseitige Beeinflussung von Geist und Körper als unglaublich positiv erleben dürfen.

Weil Körper und Geist untrennbar miteinander verbunden sind.

INNERE UND ÄUSSERE KONFLIKTE AUFLÖSEN

Mehr als 20 Jahre war ich für den Justizvollzug und die Oberjugendanwaltschaft des Kantons Zürich als Mediatorin und Fachexpertin tätig. Im Bereich der Konfliktschlichtung habe ich meine wichtigsten und wertvollsten Erfahrungen bezüglich den inneren menschlichen Konflikten und Nöten von Jugendlichen und Erwachsenen sammeln, reflektieren und auflösen können. Meine eigenen mit eingeschlossen. Jede erfolgreiche Konfliktlösung ist ein grosses Stück befreiende Versöhnungsarbeit mit sich selber, und so auch für mich.

THERAPIE MIT HYPNOSE​

Ich bin professionell nach ‘OMNI Hypnosetherapie’ ausgebildet und Mitglied im SBVH (Schweiz. Berufsverband der Hypnosetherapeuten) sowie bei der NGH (National Guild of Hypnosis, USA). Um meine Klienten mit der bestmöglichen Form der Hypnose-Therapie helfen und unterstützen zu können, bilde ich mich in Hypnose / Hypnosetherapie laufend weiter. Bereits in der ersten Sitzung helfe ich dir als ratsuchende Person, eine tiefe Hypnose (Somnambulismus) zu erreichen, damit der schnelle und langanhaltende Erfolg möglich ist.

​OMNI-HYPNOSE IST ZERTIFIZIERT

Ich arbeite mit der modernen und weltweit ersten ISO 9001 zertifizierten Hypnosetherapie. Diese Therapieform ermöglicht es, ein Thema, welches belastet, sanft, rasch und nachhaltig, mittels Auflösetechniken, zu 'neutralisieren'. Zu diesem Zweck verwendet man die 'aufdeckende Methode', um den eigentlichen und wahren Ursprung des Themas aufzudecken und danach auflösen zu können.

 

Als Hypnose-Therapeutin aktiviere ich mit meinen anerkannten Methoden und meinem Wissen die Selbsterkennungs- und Selbstheilungskräfte der Klienten. In den meisten Fällen kann ich mit maximal drei Sitzungen ein Leiden, Ängste oder Schmerzen eliminieren, Stress abbauen und deinem Leben die Qualität zurückgeben, die du dir wünschst.

WISSENSCHAFTLICH UNTERLEGT

Wissenschaftliche Studien belegen die Wirksamkeit der Hypnosetherapie nach OMNI (Projekt "OMNI HypnoScience", eine breitangelegte wissenschaftliche Untersuchung läuft z.Zt. an der Universität Zürich.)

 

Hypnose ist in ihren biologischen Grundlagen und ihrer therapeutischen Wirksamkeit empirisch gut untersucht. Mit Hilfe bildgebender Verfahren kann gezeigt werden, dass Gehirnareale, die für Aufmerksamkeit, bildliche Vorstellung, kritische Bewertung und Selbstwahrnehmung zuständig sind, in ihrer Aktivität durch Hypnose sich so verändern, dass sich der Zustand hypnotischer Trance sowohl vom Schlaf wie auch vom Wachbewusstsein deutlich unterscheidet. Die Effekte der Hypnose auf das Immunsystem (z.B. Allergien) sowie auf Affekte (z.B. Ängste) sind belegt.

In: hypnose.de/artikel/wissenschaftliche-erforschung-der-hypnose/

PROF. DR. DIRK REVENSTORF, DIPL.-PSYCH. Professor für klinische Psychologie an der Universität Tübingen

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now